Loading…

Interkulturelle Pädagogik

campus_logo_s

interkulturellepaedagogikINTERKULTURALITÄT UND MEHRSPRACHIGKEIT IN DER AUSBILDUNG VON LEHRER/INNEN

“Ich habe Radio als Lernform über unseren Kollegen Wolfgang Kolleritsch kennen gelernt und war sofort begeistert, von der Unmittelbarkeit, Nähe und Spontaneität, die dieses Medium für mich ausstrahlt. Dazu kommt die Freude, selbst aktiv werden zu können und etwas zu schaffen, das für andere spannend, interessant, lehrreich, unterhaltsam sein kann… die technischen Schwierigkeiten scheinen auch für junge Schülerinnen leicht bewältigbar, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt – also ein ideales Spielfeld auch in der LehrerInnenausbildung mit Studierenden einzusetzen. Warum eine Sendung zu Interkulturalität und Mehrsprachigkeit? 1) Mir sind diese Themen extrem wichtig, weil sie brennende gesellschafts- und bildungspolitische Themen sind. Das Feld ist allerdings sehr groß, was für mich auch nach fast 25 Jahren Beschäftigung die andauernde Faszination ausmacht, aber es ist 2.) nötig, in einer LV ein paar wenige Themen auszuwählen, und zwar am besten die, die die Studierenden am meisten interessieren; daher die Idee, sich mit den og. Teilaspekten in Kleingruppen zu beschäftigen und damit aber auch “nach außen” zu gehen – Passantenbefragungen und Interviews bedingen ja viel Eigenreflexion zu den Fragen und zeigen Meinungssplitter der Menschen außerhalb des Bildungssystems, das ja einen ganz besonderen, meist auf Defizite verengten Blick hat… Ich bin bisher extrem positiv überrascht vom Engagement, mit dem sich die Studierenden der Subthemen angenommen haben und freue mich riesig, wenn wir mit der Sendung die anderen MA und Studierenden im Haus erreichen und besonders auch darauf, Menschen außerhalb das Thema näher zu bringen!”

Martina Huber-Kriegler lehrt Interkulturalität und Mehrsprachigkeit an der Pädagogischen Hochschule Steiermark und wendet die Methode (Lernform) Radio mit Studierenden an.

1. interkulturellepaedagogik radioigel     

helsinki logoSendetermin auf Radio Helsinki

Mo 30. Juni 2014, 10:30-11:30 Uhr

[WH 05. Juli 14:00-15:00 Uhr]